MirkoSnet© 2011 Mirko Schroeder

Webdesign und mehr

Erste Eindrücke von Rapidweaver 5.0

Nach einigem Zögern und Beratungen im "Fachforum" habe ich mich dazu entschlossen, Rapidweaver 5.0 im Appstore zu erwerben. Es wird da derzeit zum Einstiegspreis angeboten, der in Euro umgerechnet ungefähr dem Upgrade-Preis der Standardversion von 4 auf 5 entspricht.

RW 5.0 gibt es derzeit nur in englisch, was an einigen Stellen doch zu Problemen führt, wenn man ein altes Projekt auf die neue Version konvertiert (Stichwort: Kontakt-Formulare).

Da einige meiner Projekte recht umfangreich sind, habe ich mich ebenfalls dazu entschlossen, das alte RW 4 zu behalten und sozusagen "Parallel-Betrieb" zu betreiben. Dazu muss man RW 4 einfach nur umbenennen und schon wird es beim Auto-Installieren von 5.0 über den Appstore nicht mehr überschrieben - so einfach kann das sein (man versuche mal etwas Ähnliches unter Windows, "einfach so" ein Program mit seinem Ordner umbenennen....).

Meine ersten Tests ergaben dann doch gewisse Probleme. Insbesondere zahlreiche Plug-Ins und Add-Ons benötigen eine aktuelle Version um noch lauffähig zu sein (und überhaupt angezeigt zu werden).

Eine Liste der "kritischen" Add-ons findet sich im offiziellen Forum.

Nachdem das Abgeglichen war wurden auch alle meine Plug-Ins wieder korrekt angezeigt.

Ich habe mich dann dazu entschlossen, ein neues Webseiten-Projekt direkt unter 5.0 anzulegen, um sozusagen "ins kalte Wasser" zu springen.

Das Projekt http://www.koerperlinien.de wird eine Webseite für ein Tatoo-Studio.

Derzeit ist es noch in der "rohen" Layout-Phase und ich experimentiere noch herum.

Dennoch kann ich hier einige erste Erfahrungen mit RW 5 berichten:

Positiv:

- RW 5 ist schnell, schneller als 4. Es reagiert einfach flotter.

- Der Export und das FTP-Transferieren sind erheblich verbessert.

- Der neue Editor sieht ein bißchen wie die Menüleiste von Pages aus - ist vermutlich Geschmackssache, aber mir gefällt es.

- Die Bookmarks für die einzelnen Serverzugänge sind nützlich, wenn man mit unterschiedlichen Profilen arbeitet

- Einiges wirkt "runder", Menüs sind durchdachter. Viele Funktionen wirken "geglättet".

Negativ:

- RW 5.0 "verliert" bei mir manchmal die Hauptmenüleiste. Die ist dann einfach weg und nur ein Neustart hilft.

- Gelegentlich lässt sich ein Projekt nicht öffnen oder richtig schliessen. Auch hier ist ein Neustart des Programms nötig.

- Manche Templates arbeiten nicht richtig. Es scheint dabei egal zu sein, ob sie neuer oder älter sind. Schuld ist eine grundsätzliche Änderung der Art, wie die CSS aufgebaut werden. Diverse Projekte würde ich wohl eher nicht konvertieren.

- Hier und da gibt es noch ein paar Bugs.

- Ich hätte mir einen verbesserten Umgang mit Bildern und Galerien gewünscht.

- Gänzlich umgestellt wurde die Art, wie mit eingebundenen Dateien (Bilder usw.) gearbeitet wird. Früher gab es die sogenannten "assets" pro Seite, jetzt werden Ressourcen separat verwaltet. Das hat zur Folge, dass man seine Seiten an diesen Stellen massiv überarbeiten muss - so zum Beispiel http://www.ina-tomec.de (die Banner-Slideshow). Der Aufwand ist so groß, dass ich für alte Projekte wohl darauf verzichten werde.

Fazit:

Es bleibt abzuwarten, wie schnell die deutsche Version erscheint und wie schnell Realmac-Software jetzt Updates und Bugfixes folgen lässt um die "Kinderkrankheiten" auszumerzen.

Wenn ich jemand einen Rat geben sollte, so würde ich meinen, dass es aktuell keine zwingende Notwendigkeit für einen Umstieg von 4.0 gibt. Sobald die Kinderkrankheiten beseitigt sind, dürfte 5.0 aber die bessere und zukunftsträchtigere Wahl für Einsteiger sein.
Kommentare
Nächste Seite