MirkoSnet© 2011 Mirko Schroeder

Webdesign und mehr

Wartefristen

Ich warte nicht gern auf Dinge, ich bin da von Natur aus etwas ungeduldig.

In letzter Zeit kommt es vermehrt vor, das ich auf Termine ungewöhnlich lange warten muss. Mittlerweile fühle ich mich fast an die DDR erinnert (ok, nur fast und nur diesbezüglich). Es kommt mir wirklich so vor, dass früher Sachen schneller abgewickelt wurden.

Nur ein Beispiel - die Telekom (T-Home) braucht sage und schreibe 2,5 Monate um meinen normalen DSL-Anschluss auf das neue Comfort- und Entertain-Paket umzustellen, dass ich hauptsächlich deshalb genommen habe, damit ich endlich von meinem sehr schwachen DSL-Anschluss, der technisch in meiner Gegend nicht besser machbar ist, auf einen brauchbaren Datendurchsatz komme.

Normalerweise, das hat mir die Hotline auch bestätigt, geht die Umschaltung in 3-7 Tagen. Mir konnte man nur einen Termin Mitte August (also gute 2,5 Monate nach meiner Bestellung) und nur nach Anruf bei der Hotline geben. Immerhin bekomme ich eine Gutschrift. Dennoch - nicht einmal die Hotlinerin wußte, warum ihr System keinen früheren Termin anzeigen wollte.

Jetzt ist noch die Frage, ob die Telekom diesen Termin überhaupt einhält. ich lasse mich überraschen.

Oder nehmen wir Autos. Die Lieferzeit für einen Neuwagen, den ich ins Auge gefasst habe beträgt zur Zeit vom Händler optimistisch geschätzte 6-8 Monate. In Foren habe ich auch schon von Leuten gelesen, die als Lieferzeit 10 Monate gesagt bekommen haben. Bei EU-Importen sieht es ähnlich aus. Die auf Webseiten optimistisch angegebenen Beschaffungszeiten (flotte 16 Wochen Lieferzeit!) entpuppten sich bei telefonischer Nachfrage auch gleich als wenigstens 5 Monate.

Zum Glück ist es mir gelungen, einen Händler zu finden, der mein "Traummodell" (ein Seat Leon, also nichts Exotisches sollte man meinen) im Hof stehen hat. Ich habe daher zugeschlagen, nur um zu erfahren, das aufgrund Werkstatt-Engpässen der Wagen (der, wie gesagt, vor Ort fahrbereit rumsteht) erst in 3 Wochen geliefert werden kann. Bei meinem letzten Kauf hat das ganze 2 Tage gedauert und ich kenne keinen Fall, wo sowas länger als eine Woche gedauert hat.

Ähnlich schwierig sind Termine bei Versicherungen oder gar der Versuch, einen Termin beim Facharzt zu bekommen. Wobei - schlimmer als Ärzte sind diesbezüglich nur noch ambulante Untersuchungen in Krankenhäusern.

Eines meiner Lieblingserlebnisse diesbezüglich hatte mit einem MRT im Krankenhaus vor einiger Zeit zu tun. Bei meinem Anruf und Frage nach einem Termin ging das wörtlich so:

Dame am Telefon: "Ich hätte da einen Termin übermorgen. Sie sind doch Privatpatient?"

Ich:"Ich bin leider Kassenpatient."

Dame:"Oh, dann kann ich Ihnen frühstens in einem Monat einen Termin geben."


Aber die unterschiedliche Behandlung von Kassen- und Privatpatienten ist ein ganz anderes, sehr spezielles Thema, dass bei Gelegenheit einmal separater Beleuchtung bedarf (Telefon: "Sie sind Kassenpatient? Dann muss ich sie erstmal in die Warteschleife legen, haben sie etwas Geduld").

Die Wartefristen für solche Beiträge sind derzeit nur etwas länger...
Kommentare (1) Zeige Kommentare
Nächste Seite