MirkoSnet© 2011 Mirko Schroeder

Webdesign und mehr

Kommentar zur Keynote

Das war sie also, die Keynote mit Schwerpunkt auf Leopard.


Heißdiskutiert innerhalb der community und darüber hinaus, sogar in den nicht-computerorientierten Medien. Als ich einen Bericht über Safari für Windows auf Einslive hörte, war ich wirklich erstaunt.

Viel ist schon geschrieben worden, wobei ich teilweise den Eindruck habe, das wenn Steve nicht gerade ein Weltwunder aus dem Hut zaubert, man schon in den Erwartungen enttäuscht ist. Es ist scheinbar schick geworden, das Haar in der Suppe zu finden.

Ohne allzusehr auszuschweifen hier ein paar Gedanken zur Keynote:

1. Spiele

Die Spielefirmen EA und ID mit ins Boot zu holen und so prominent zu präsentieren halte ich für die eigentliche Überraschung der WWDC. Hier deutet sich meiner Meinung nach ein Richtungswechsel in apples Zielgruppe und Politik an, hin zum allgemeinen Mainstream. Offenbar möchte man das Totschlagargument "wenig Spiele auf dem Mac" angehen, nachdem mit Cider (der neuen "Portierungslösung für Spiele") und den Intelmacs die Voraussetzungen dafür geschaffen wurden. Man wird sehen, ob die Spiele genauso gut und schnell laufen und vor allem, wie sie sich verkaufen.

Spannend finde ich, das diese Entwicklung im vollen Gegensatz zu dem immer wieder postulierten Abgesang auf Mac-native Spiele durch Bootcamp steht.

2. Leopard

Leopard sieht einfach genial aus!

Man kann sich an dem nahtlosen Ineinandergreifen der verschiedenen Features wirklich erfreuen. Ich denke, diese Integration der Applikationen und Funktionen war die Hauptneuheit des WWDC. Wenn man sich die kurzen Demos auf der Webseite anschaut, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus - ich sage nur die Demo von Timemachine mit integriertem Coverflow - der Effekt hat mich echt umgehauen. Das Desktop sieht großartig aus und die Vorführung der core animation auf der Keynote war einer dieser Boom-Momente. Ich bin wirklich total auf Oktober gespannt!

3. Safari für Windows

Und wieder "one more thing"... Ein mutiger und offensiver Schachzug. Klar braucht man Safari als Entwicklungsplattform für Iphone-Anwendungen und das ist das von Apple genannte Hauptargument. Dennoch ist es ein Schlag gegen Microsoft. Man darf gespannt sein, wie Safari am Markt ankommen wird. Die Beta laufe vor allem aufgrund mangelnder Internationalisierung noch nicht wirklich rund liest man überall.

Mit einer Umbenennung der Dateien en.lproj in de.lproj und English.lproj in German.lproj im Safariverzeichnis kann man die Probleme aber teilweise beseitigen.

Bei mir persönlich unter Bootcamp (Win XP) hat sich Safari 3.0 bislang recht brav und sehr fix verhalten. Auf meinem IMac läuft die 3.0 - Beta absolut problemlos und rasend schnell, da werd ich nicht wieder downgraden.

Ich glaube, das es sehr schnell weitere gefixte Beta-Versionen geben wird, die die Windows-Probleme nach und nach beseitigen. Meiner Meinung nach hat man es in cupertino sehr eilig gehabt um zur Keynote das Ganze bereits präsentieren zu können.

Was wird MS tun? Wird sich die Endfassung des Safari im Browsermarkt behaupten? Was wird die nächste, neue Hardware von apple sein?

Es bleibt spannend...der nächste Termin ist die Veröffentlichung des IPhone in den Staaten Ende Juni...
Kommentare
Nächste Seite