MirkoSnet© 2011 Mirko Schroeder

Webdesign und mehr

Panik mit Rapidweaver

Gestern war es soweit - ich hatte zum ersten Mal überhaupt ein ernstes Problem am Mac (in gut 2,5 Jahren).

Ich startete mein Rapidweaver (das Webdesign-Werkzeug meiner Wahl) und merkte als Erstes, dass ich meine Registriernummer neu eingeben sollte. Nachdem das erledigt war, startete RW - aber ohne meine Themen und ohne meine Plug-Ins. Was das bedeutete, konnte ich im nächsten Augenblick erkennen - ich konnte keines meiner Projekte mehr öffnen oder bearbeiten. RW hat die Eigenschaft, die Layout-Informationen (Bilder, CSS usw.) nicht in der Projektdatei zu speichern. Meine normalen Sicherungen nützten mir also garnichts. Ohne meine zahlreichen und selbst bearbeiteten oder erstellten Themen ging nichts mehr - und all die Arbeit wieder zu reproduzieren wäre ein fast hoffnungsloses Unterfangen.

Rapidweaver ist eine Paketdatei, daher nahm ich an, dass ich die Themen wohl als Teil des Paketes finden würde. Doch Fehlanzeige - sie waren spurlos verschwunden. Im Paket sind nur die handvoll Standardthemen, die RW bei der installation mitbringt. Auch eine Rücksicherung des Programms mit Timemachine brachte keine Veränderung, selbst die alte Version von RW (3.6), die ich aus lauter Verzweifelung zurückholte brachte mich nicht weiter.

Nachdem sich die erste Panikwelle gelegt hatte, begann ich etwas Nachforschung in den einschlägigen Foren. Dort fand ich heraus, dass RW Themen und Plug-Ins im Verzeichnis User/library/ApplicationSupport/Rapidweaver ablegt.

Dieses Verzeichnis war bei mir leer. Dank Timemachine konnte ich kinderleicht einen Zeitsprung auf Mitte Januar machen, wo sich dann alle Themendateien und Plug-Ins wieder fanden. Die Plug-Ins mussten teilweise neu registriert werden (also der Registrierungscode hinterlegt werden), aber danach lief alles wieder.

Fazit: DANKE TIMEMACHINE!

Eine normale Datensicherung hätte mich hier nicht weitergebracht (ich habe ja sowieso Sicherheitskopien aller meiner Projekte). Aber Timemachine hat sich hier als einfache und geniale Sache bewährt. Wieder einmal hat OS X Pluspunkte gesammelt.

Wie die Dateien überhaupt verschwinden konnten? Meine Theorie ist, dass bei einem der letzten, kleineren Updates von RW (aktuell 4.2.1.) das Programm offenbar "wie neu" installiert wurde, es also in den Auslieferungszustand versetzt wurde und dabei irgendwie die Verzeichnisse gelöscht wurden. Seltsam ist das schon und sollte eigentlich nicht passieren.
Kommentare (1) Zeige Kommentare
Nächste Seite