MirkoSnet© 2011 Mirko Schroeder

Webdesign und mehr

Gedicht "An ein unbekanntes Opfer"

Ein neues "vampirisches" Gedicht, welches ich "auf die Schnelle" für ein Toreador-Clantreffen vom Nachtvolk zum Thema "Vergebung" geschrieben habe.

An ein unbekanntes Opfer

Vergib mir, dass ich Dein Vertrauen nahm,
aus Deiner meeresblauen Seele riss.

Vergib mir, dass ich Deinen Willen brach,
in Deinen Geist mein Flüstern raunte.

Vergib mir, dass ich Dir den Kuss gab,
und Deinem Fährmann seinen Lohn.

Vergib mir, dass ich Dir das Licht nahm,
die Sonne Deines Lebens löschte.

Vergib mir, dass ich all das tat,
Dein Blut auf meinen Lippen.

Vergib mir, dass ich Dir nur Unschuld lies,
und Dich vor der Erkenntnis wahrte.

Vergib mir, dass ich nicht einmal,
nach Deinem Namen fragte.

Vergib mir meine Eitelkeit,
die Quelle meiner falschen Reue.

Vergib mir, denn in meiner Ewigkeit,
kann ich mir nicht vergeben.

Alexander Aaron
Kommentare
Nächste Seite