MirkoSnet© 2011 Mirko Schroeder

Webdesign und mehr

Ei, Ei, iPhone-Tarife bei T-mobile

Viel ist in den letzten Tagen über die Tarife für das iPhone in Deutschland geschrieben worden. Überall in Blogs, Foren und auf den meisten Apple-Seiten findet man einen eher negativen Tenor.

Speziell in den Medien wird der besondere Haken an den Tarifen von T-Mobile oftmals übersehen - kein Wunder, er steht auch nur im Kleingedruckten.

Die Tarife haben nämlich eine Datenvolumenbegrenzung über Edge - Beim Tarif M ist bereits nach 200 Mb Schluss. Dann wird die Übertragungsgeschwindigkeit drastisch reduziert (64 Kb Down, 16 Kb Up). Das ist, speziell aus meiner Sicht als potentiellem IPhone-Käufer, sehr ärgerlich und auch abschreckend.

Ich vermute, das T-Mobile davon ausgeht, das dies den meisten Medien und auch Kunden glatt durchgeht - man muss schon ziemlich suchen, bis man diese Information auf der T-Mobile-Seite findet.

Ich könnte mir vorstellen, das viele potentielle Kunden durch den Tarif abgeschreckt werden.

Interessant finde ich, das die "Handy-orientierte" Fachpresse die Tarife gänzlich anders bewertet. Was auch daran liegt, das die Tarifstrukturen in diesem Bereich ein wahrer Dschungel sind und so kompliziert, das es kaum möglich ist, sich einen Überblick zu verschaffen.

Stellvertretend hierzu der große Vergleich von Spiegel online zwischen diversen gängigen Mobilfunkanbietern. - Titel: "iPhone - Tarif schlägt Konkurrenz knapp".

Spiegel Online, nicht gerade als apple-freundlich oder gar Pro-iPhone bekannt (eher im Gegenteil) kommt in dem Vergleich zu dem Ergebnis, das der iPhone-Tarif für die erbrachte Leistung angemessen ist (diverse Konkurrenten sind teuer!) und wenn man die Edge-Netzabdeckung berücksichtigen würde sogar günstig. Die Autoren scheinen selbst vom Ergebnis überrascht zu sein.

Man lese und staune!
Kommentare
Nächste Seite